1. HCV DE / 
  2. Produkte und Lösungen / 
  3. Quarzglasrohre  / 
  4. Multimode-Fasern
Multimode Fiber

Nutzen Sie unsere umfassende Erfahrung in der Rohrherstellung für die Produktion von Multimode-Fasern

Heraeus hat Pionierarbeit bei der Herstellung von hochwertigen Glasröhren für Multimode-Fasern geleistet und damit die Branche geprägt: Heraeus hat in den 80er und 90er Jahren zunächst Rohre aus Naturquarz geliefert und dann durch die Einführung hochreiner synthetischer Quarzrohre für den breiten Einsatz die kontinuierliche Leistungssteigerung der Faserbandbreiten in Richtung OM4 und OM5 ermöglicht. Auf der Grundlage unseres umfassenden Wissens und unserer Erfahrung bieten wir unseren Partnern auch weiterhin maßgeschneiderte Rohrprodukte an, darunter F-dotierte Rohre, aus denen hochmoderne, biegeunempfindliche OM4- und OM5-Multimode-Fasern hergestellt werden.

Materialeigenschaften

Synthetisches Quarzglas ist dank seiner überragenden Reinheit und Homogenität der Zusammensetzung das Material der Wahl für Multimode-Fasern geworden. In Kombination mit unserer beispielhaften geometrischen Präzision sind unsere Rohre unverzichtbar für die Durchführung von MCVD- oder PCVD-Prozessen mit geringen Schwankungen und hohen Ausbeuten. Beim Faserziehen minimiert der Einsatz unserer hochreinen Rohre Faserbrüche und maximiert so die Ausbeute und Produktivität unserer Kunden.

Reinheit:
Unsere Rohre bestehen aus reinem Siliziumdioxid (SiO2), das aus hochreinen gasförmigen Rohstoffen in einem Außenaufdampfungsprozess in einer Reinraumumgebung synthetisiert wird. Anschließend werden unsere Rohre in einem berührungslosen thermischen Umformverfahren hergestellt, das ein minimales Kontaminationsrisiko gewährleistet.  Wir überwachen die Reinheit unserer Materialien mittels Massenspektroskopie und finden in der Regel keine Spurenelemente oberhalb der ppb-Nachweisgrenze. Daher sind unsere Rohre in der Regel etwa 10.000-mal reiner als Rohre aus natürlichem Quarz.

Geometrische Präzision:
Dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung und Entwicklungsarbeit an unserem firmeneigenen Rohrziehverfahren und unserer Ausrüstung sind wir in der Lage, klassenbeste geometrische Präzision und eine große Vielfalt an verschiedenen Zielgeometrien anzubieten. Dank unserer gründlichen Qualitätskontrollen jeder einzelnen von uns produzierten Röhre können unsere Partner sicher sein, dass jede einzelne Röhre, die sie erhalten, den Spezifikationen entspricht, die wir gemeinsam mit ihnen entwickelt haben.

Anpassungen des Brechungsindex:
Unsere mit Fluor dotierten synthetischen Quarzglasrohre sind in einer breiten Palette von Brechungsindexniveaus (-0,08 % bis -0,45 %) erhältlich und können in ihrer Geometrie genau an die Anforderungen der Faserdesigns unserer Partner angepasst werden, um eine hervorragende Biegeleistung der Multimode-Fasern zu erzielen.

Anwendung

Aufgrund des vergleichsweise großen Verhältnisses von Kern zu Mantel und des typischerweise komplexen, abgestuften Brechungsindexprofils im Kern lassen sich Multimode-Fasern am besten mit MCVD- oder PCVD-Kernstabverfahren und einem rohrbasierten Mantelverfahren herstellen. Darüber hinaus sind mit Fluor dotierte Grabenrohre, die zwischen Kernstab und Mantelrohr eingebracht werden, vielseitige Bausteine zur Herstellung biegeunempfindlicher Multimode-Fasern.

Substrat

Multimode-Fasern haben typischerweise sehr anspruchsvolle Kerndesigns mit nahezu parabolisch abgestuften Brechungsindexprofilen, die nur mit einem gut kontrollierten Schicht-für-Schicht-Abscheidungsprozess wie MCVD und PCVD effizient hergestellt werden können. Die Verwendung von Heraeus Rohren als Substrate für diese Prozesse führt zu minimalen Abweichungen in diesen Prozessen und ermöglicht somit eine bessere Prozesskontrolle und folglich eine genauere schichtweise Abscheidung, was wiederum die Ausbeute an hochwertigen Multimode-Fasern wie OM4 und OM5 maximiert. Die Substratrohre können auch mit Fluordotierung geliefert werden, so dass die erforderlichen abwärtsdotierten Gräben bereits realisiert sind.

Gap Jacket
Dank der Vielseitigkeit der Fluorgehalte und -geometrien sind die F-dotierten Rohre von Heraeus praktische Bausteine zur Realisierung von grabengestützten oder noch komplexeren Faserdesigns.

Jacket
Synthetische Quarzglasrohre, die als Jackets für Multimode-Fasern verwendet werden, gewährleisten geringstmögliche Unterbrechungen des Faserziehprozesses und gleichbleibend hohe Ausbeuten. Da das Kontaminationsrisiko durch das Material minimiert wird, sind Faserbruchraten und Maschinenstillstandszeiten so gering wie nur irgend möglich.

Möchten Sie mehr über unsere reinen Quarzglasrohre erfahren? Kontaktieren Sie uns jetzt, um herauszufinden, wie Sie unsere Rohre für die Herstellung hochwertiger Multimode-Fasern nutzen können. Unser erfahrenes Team steht Ihnen zur Verfügung, um umfassende Unterstützung und Lösungen anzubieten.

Unsere Experten für Telekom-Glasfasern (Europa)Ihr Kundenkontakt
Vertrieb
E-Mail versenden