1. HCV DE / 
  2. Produkte und Lösungen / 
  3. Quarzglasrohre  / 
  4. Ultra-Low-Loss-Fasern

Fluor-dotierte Rohre von Heraeus ermöglichen Spitzenleistungen für die modernsten Ultra-Low-Loss-Fasern.

Unsere Fluor-dotierten („F-dotierten“) Rohre haben den Weg für einen erweiterten Einsatz von Ultra-Low-Loss-Fasern, insbesondere solchen mit einem reinen Siliziumdioxid-Kern, in Unterwasser- und terrestrischen Langstreckenkabeln geebnet. Heraeus hat seine Produkte in enger Zusammenarbeit mit Partnern auf die Anforderungen des ULL-Fasermarktes ausgerichtet. Dabei setzen wir unser Fachwissen und kontinuierliche Entwicklungen ein, um auf die Bedürfnisse des Marktes zu reagieren. Diese Rohre werden heute weitläufig als Substratrohre für die Herstellung von Kernstäben, als Spaltmantelrohre für grabengestützte Konstruktionen und als Hüllrohre verwendet.

Materialeigenschaften

Für Anwendungen mit Ultra-Low-Loss (ULL) sind erstklassige Materialien erforderlich, um minimale Verluste und konstant gute optische Eigenschaften in der Faser durch stabile und effiziente Herstellungsprozesse zu gewährleisten. Heraeus Fluordotierte Rohre bestehen aus hochreinem synthetischem Quarz, der im Wesentlichen frei von Spurenelementen ist. Diese Rohre sind in einer Vielzahl kundenspezifischer Brechungsindexniveaus, Geometrien mit höchster geometrischer Präzision und Materialeigenschaften erhältlich, um alle notwendigen Bausteine auch für spezielle Faserdesigns zu bieten.

Reinheit:
Unsere Rohre bestehen aus fluordotiertem reinem Siliziumdioxid (SiO2), das unter Reinraumbedingungen im OVD-Verfahren zu Zylindern abgeschieden wurde. Die resultierenden Rohre werden dann mit einem berührungslosen thermischen Formgebungsverfahren hergestellt, das die Gefahr einer Verunreinigung minimiert. Durch den Einsatz von Massenspektrometrie überwachen wir kontinuierlich die Reinheit unserer Produkte und finden nur selten Spurenelemente oberhalb der Nachweisgrenze von ppb.

Hydroxyl (OH)-Gehalt:
Dank einer sorgfältig konzipierten Abfolge von Produktionsschritten ist unser hochwertiges Material frei von messbarem OH-Gehalt, was es für ULL-Anwendungen auch in der Nähe des lichtleitenden Kerns geeignet macht.

Dotierung:
Wir gewährleisten eine hohe Homogenität der Fluordotierung, bieten verschiedene Dotierungsprofile, die auf das Faserdesign abgestimmt sind, und eine breite Vielfalt an Dotierungsniveaus im Bereich von -0,08 % bis -0,42 % (relative RI-Senkung gegenüber reinem SiO2).

Trägermaterial

Die Heraeus-Rohre eignen sich hervorragend als Substrat in Ultra-Low-Loss (ULL)-Anwendungen für die Herstellung des Faserkerns. Durch die hohe Reinheit und den geringen Hydroxyl (OH)-Gehalt weist das Material nur sehr geringe überschüssige Verluste auf, was eine direkte Verwendung in unmittelbarer Nähe des lichtleitenden Teils der Faser ermöglicht. Zusätzlich ermöglichen die Homogenität der Zusammensetzung und die geometrische Genauigkeit des Benchmarks einen gut kontrollierten MCVD- oder PCVD-Prozess mit stabilen Ausbeuten.

Gap Jacket
Dank der Vielseitigkeit der Fluorgehalte und -geometrien sind die F-dotierten Rohre von Heraeus praktische Bausteine zur Realisierung von grabengestützten oder noch komplexeren Faserdesigns.

Jacket
Die F-dotierten Groß-OD-Rohre von Heraeus ermöglichen eine Skalierung der Preformgröße und damit der Produktivität der Ultra-Low-Loss (ULL)-Faserproduktion. Die Brechungsindexprofile der Rohre wurden an die Marktbedürfnisse angepasst, und jedes Rohr wird mit genauen RI-Profildaten geliefert. Auf diese Weise kann die Abstimmung von Kernstab und Mantelrohr optimiert werden, um die Ausbeute zu verbessern und die Kosten zu senken.

Heraeus Rohre liefern außergewöhnliche Leistungen im Bereich der verlustarmen Fasern. Von der Reinheit der Materialien über die Flexibilität der Dotierungsprofile bis hin zu den hochwertigen Fertigungsprozessen bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Bedarf. Bitte kontaktieren Sie uns!

Unsere Experten für Telekom-Glasfasern (Europa)Ihr Kundenkontakt
Vertrieb
E-Mail versenden